link_1_news
link_2_music
link_3_movies
link_4_aboutus
link_5_links
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
pwned! Review

.

  

Review (Music)

 

Kool Savas - Tot oder Lebendig (2007) (by Chris)

 

Der King of Rap ist back, um seinen Thron zu verteidigen. Ob ihm dies wirklich mit seinem heißersehnten ersten Soloalbum seit 2002 gelingt, darf man nach mehrmaligen hören gut und gerne bezweifeln. Denn „Tot oder Lebendig“ ist zwar ein gutes, aber eben kein sehr gutes Album. Die komplette Produktion des Albums übernimmt Savas' Hausproduzentin Melbeatz, die auch schon öfters für Rapper aus Übersee produziert hat.

Die Beats sind durch und durch gut und Savas rappt auf allerhöchstem Niveau wie man es von ihm gewohnt ist. Aber es gibt bei „Tot oder Lebendig“ eben nicht nur positives, sondern auch Kritikpunkte zu vermerken. Allen voran, dass das Album nur 12 Songs beinhaltet, von denen gewiss nicht alle Tophits sind, sondern neben Licht und auch sehr viel Schatten bietet.

Viel Licht besitzt die erste Hälfte des Albums. Ein Beat zu dem man einfach mit dem

Kopf nicken muss und ein mitreißender Flow lassen das „Intro“ zu einer gelungenen Einführung des Albums werden. Bei „Der Beweis“ beweist Savas eindrucksvoll seinen Flow und versucht damit deutlich zu machen, dass er flow-mäßig die Nummer 1 in Deutschland ist.

Als einziger Rapfeaturegast ist Azad auf Tot oder Lebendig vertreten, der zusammen mit Savas bei „On Top“ versucht ein zweites „All for One“ zu kreieren, was den Beiden aber nicht ganz gelingen mag. Der beste Song auf Tot oder Lebendig ist eindeutig „Mona Lisa“. Sowohl der Beat als auch die Raptechnik stellen alles andere auf dem Album in den Schatten.

 

In der zweiten Hälfte des Albums überwiegt eher Negatives. Ähnlich wie „Alle schieben Optik“ kommt auch „Nur ein Spiel“ dem Hörer vor wie ein lückenfüller Track, den sich Savas hätte sparen können. Der Titeltrack „Tot oder Lebendig“ lässt das gewisse Etwas vermissen, ähnlich wie der Skit, der komplett auf Türkisch gesprochen ist und deshalb völlig überflüssig ist. Ein gutes Lied gibt es aber doch noch. „Krank“ ist ein sehr sozialkritischer Song, der neben einem guten Flow endlich Inhalt bietet.

 

Top:

- T.O.L. Intro

- Der Beweis

- Essah feat. Moe Mitchell

- Mona Lisa

- Krank

 

Neutral:

- Orakel

- On Top feat. Azad

- Tot oder Lebendig

- Melodie feat. Moe Mitchell

 

Flop:

- Alle Schieben Optik

- Nur ein Spiel

- Dede Skit

 

Fazit:

Nach fünf Jahren ohne Soloalbum hätte man ruhig mehr von „Tot oder Lebendig“ erwarten dürfen. Alles in Allem ist ein Album herausgekommen, das ganz in Ordnung ist, aber die hohen Erwartungen bei weitem nicht erfüllen kann. Insgesamt ist es deutlich zu kurz geraten und bietet zu viele Lückenfüller.

 

Bewertung: 6.2